natiibio (CC0), Pixabay

Ist es nur Futterneid, oder was will man für die Anleger mehr erreichen als andere Rechtsanwälte? Zunächst einmal ist es sehr ungewöhnlich das eine Interessengemeinschaft die unabhängig und nur für Anleger da sein will, ihren Sitz in einer Rechtsanwaltskanzlei hat.

FireShot Capture 149 – Impressum – Interessensgemeinschaft geschädigter UDI-Anleger – www.ig-udi.de

Wie passt das zusammen? Nun, aus meiner Sicht überhaupt nicht, denn durch diese Kombination gibt man aus meiner Sicht ganz klar die Unabhängigkeit auf.

Da man als Interessengemeinschaft UDI aber gerade an einen Mandatsaquisevorteil für die Kanzlei Mattil in Sachen UDI Anstoß genommen hatte, völlig zu Recht übrigens, sollte man Gleiches dann eben nicht tun. Dann aber möglicherweise noch zu einem Rechtsverstoß anstiften, damit verlässt man dann ganz klar die Seriosität die eine IG eigentlich haben sollte.

Genannte Kanzlei SCHIRP & PARTNER Rechtsanwälte mbB gehört ja auch nicht zu den unumstrittenen Kanzleien in der Branche der Anlegerschutzanwälte wie man im Internet dazu nachlesen kann. Hinzukommt das eine Rechtsanwältin aus der genannten Kanzlei bereits ein verfahren vor dem Anwaltsgerichtshof durchstehen musste, und von diesem ganz klar gerügt wurde. Auch hier ging es um die Nutzung von Adressen. Geschichte widerholt sich hier dann möglicherweise.

Wir zumindest haben den Berliner Datenschutzbeauftragten gebeten sich den Vorgang einmal genauer anzuschauen und ihm unsere Unterlagen als Grundlage für ein mögliches Verfahren, natürlich zur Verfügung gestellt.

Wir können jedem Anleger der von der Interessengemeinschaft angeschrieben wird nur den Rat geben, auch den Datenschutz-beauftragten in Berlin zu informieren. Wir gehen davon aus, das dieser auf Grundlage unserer Informationen nun ein Verfahren einleiten wird. Mit welchem Ergebnis bleibt dann abzuwarten. Es gilt natürlich auch hier immer die Unschuldsvermutung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here